Eine Fahrt auf der Sauschwänzlebahn

By | 12:23

Eine Fahrt auf der Wutachtalbahn auch liebevoll "Sauschwänzlebahn" genannt, ist schon ein ganz besonderes Erlebnis. Die Wutachtalbahn ist eine der außergewöhnlichsten Eisenbahnstrecken Deutschlands. Von 1887 - 1890 wurde sie erbaut durch die ehemals Großherzoglich Badische Staatsbahn.


Die Museumsbahn führt durch das wildromantische Wutachtal und das geologisch interessante Mühlbachtal. Die einzigartige Museumsbahn ist ein Zeugnis großer Ingenieurbaukunst. Sie verbindet Waldshut an der Hochrheinbahn mit der an der Schwarzwald- und Donautalbahn liegenden Gemeinde Immendingen und führt durch den Naturpark Südschwarzwald. 



Den ulkigen Spitznamen "Sauschwänzlebahn" hat sie wegen ihres kurvenreichen Verlaufes und speziell wegen des Kreiskehrtunnels in der Stockhalde bekommen.

Der Bau der Wutachtalbahn wurde früh vom Militär vorangetrieben. Die Strecke sollte nämlich ursprünglich als strategische Bahn einem allfälligen weiteren Krieg gegen das in den  Jahren 1870/1871 besiegte Frankreich dienen.

Heute ist die Wutachtalbahn weit über die Grenzen des Landes bekannt.  Der Museumsbahn-Betrieb verfügt mit dem Ringzug im nördlichen Streckenabschnitt nach jahrzehntelanger Streckenstilllegung wieder über ein attraktives Nahverkehrsangebot.

Auf der genannten Strecke durchfährt man den in Deutschland einzigen Kreiskehrtunnel. Grandiose Brücken, Viadukte und Kehrschleifen sind der besondere Reiz dieser Strecke.



Kontakt und Info:

Sauschwänzlebahn
Bahnhofstraße 1, 78176 Blumberg, Deutschland ‎
+49 7702 477604 ‎ ·sauschwaenzlebahn.de



Bahnreisende können sich bei einer gemütlichen Bummelfahrt in alten Waggons ab Bahnhof Zollhaus-Blumberg über Viadukte, durch Tunnels, über die Wutachschlucht, durch eine romantische Landschaft zum Bahnhof Weizen "schaukeln" lassen. 










Neuerer Post Älterer Post Startseite
Back to Top