Urlaub in Bulgarien. Das Tal der Rosen

By | 08:32

Wegen der Unruhen speziell in Nordafrika suchen viele dieses Jahr Urlaubs-Alternativen zu Ägypten, Tunesien oder anderen Ländern in der Region. Keine Sorge, es gibt viele andere tolle Möglichkeiten auf einen sonnigen Urlaub am Strand. Wie zum Beispiel Bulgarien - und dort speziell das weltberühmte Tal der Rosen


Bulgarien, das ist ein Land, wo der Osten den Westen trifft. Hier in Bulgarien werden Kulturen und Traditionen noch sehr hoch gehalten:

Dies zeigt sich nicht nur im Vorhandensein vieler Kirchen, Klöster und Museen, sondern auch in der wunderschönen Architektur, die kaum irgendwo anders in Europa zu finden ist. Auch die Festspiele, die typische Musik, die Tänze, die saisonalen Feste und Rituale, die Opern und Schauspiele, sind ein sehr wichtiger Teil des Lebens im heutigen Bulgarien.

Auch die bulgarischen Traditionen leben auch heute noch in den vielen  ausgeübten Kunsthandwerken weiter,so sei es die grosse Kunst der  Kupferschmiede, der Holzschnitzer und  selbstverständlich der vielen Töpfereimeister.




Bekannt sind Ihnen sicher auch die schönen Strände Bulgariens, aber Sie wissen noch nicht, welcher zu Ihnen passt? Hier ein paar Tipps.




Der Sonnenstrand:
An einer weiten Bucht gelegen, ist das Seebad Slantschew Brjag (Sonnenstrand) der größte Familienferienort am Schwarzen Meer. Längs dem acht Kilometer langen, sauberen Sandstrand reihen sich mehr als hundert Hotels, zahlreiche Ferienvillen und drei Campingplätze sowie über 130 Restaurants. Sie sehen, es gibt eine grosse Auswahl.

Der Goldstrand:
Der dreieinhalb Kilometer lange und bis zu hundert Meter breite Strand zeichnet sich durch feinen, goldschimmernden Sand aus. Von Mai bis Oktober scheint auch in Slatni Pjassazi (Goldener Sand) garantiert die Sonne. Die Sommer sind lang und warm, mit Temperaturen bis zu 27°C in der Hochsaison. 
Dabei weht jedoch ständig eine milde, erfrischende Brise vom Meer her. Auch die Wassertemperaturen sind mit 24°C im Juli und August sehr angenehm.


Aber nicht nur herrliche Strände sind in Bulgarien zu finden, weltberühmt ist auch dieses lohnenswerte Ausflugsziel:


Das Tal der Rosen:

Ein ganz besonderer Höhepunkt der Reise ist ganz bestimmt das Rosental, es lohnt sich auf jedenfall, dorthin zu fahren.

Das Tal der Rosen, ist das Tal zwischen dem Balkangebirge und dem Sredna Gora Gebirge. Das Klima im Tal ist ganz spezifisch, die Winter sind kurz und mild und der Frühling ist lang und warm.

Im Rosental findet jedes Jahr im Frühling das Fest der Rose und die Wahl der Rosenkönigin statt. Am Sonntagmorgen des Festtages versammeln sich alle an den Rosenfeldern und führen die traditionelle Rosenernte vor.

In der Stadt Kazanlak wurde der historisch ethnographische Komplex "Kulturata" aufgebaut. Dort können Besucher das Kochen der Rosen beobachten und von den Produkten der ölhaltigen Rose probieren.

Die Bulgarische Rose wächst bereits seit 500 Jahren am südlichen Abhang des Balkangebirges in Bulgarien. So hat die Rosenölgewinnung aus den gesammelten Rosenblüten dort eine lange Tradition.

Die Qualität des bulgarischen Rosenöls wird in der Welt als Nummer 1 gefeiert. Die gesamte französische und New Yorker Parfümerie bedient sich seit Jahrhunderten auf dem bulgarischen Rosenölmarkt.

Nach der Türkei ist Bulgarien der zweitgrößte Exporteur von Rosenöl. In der Aromatherapie hat das Rosenöl einen festen Platz eingenommen.


Die Inhaltstoffe der Rosenblütenblätter sind so vielseitig in ihrer Wirkung, dass sie das Herz stärken, erhöhten Blutdruck  senken, Krämpfe lösen und sehr entspannend wirken.

Der  Duft der Rose vermittelt gute Laune und besitzt eine sehr starke, erotisierende Wirkung bringt sie in Stimmung, für Zärtlichkeit und Liebe.

Hauptwirkstoffe des Rosenöls sind 14 verschiedene ätherische Öle, die auch für den Duft der Rose verantwortlich sind.  Außerdem sind in der Rose pflanzliche Hormonstoffe - Phytohormone - nachzuweisen.

Untersuchungen und Messungen an der Universität von Paris haben vor ein paar Jahren ergeben: Wenn eine Frau längere Zeit an einer Rose riecht, so kann das - in bescheidenem Maße - den Hormonhaushalt positiv beeinflussen und das Selbstwertgefühl stärken.

Also liebe Herren..... Es ist also auch in Sachen Gesundheit sehr wichtig, dass man(n) einer Frau immer wieder Rosen schenkt!!!

Sinnvoll und nützlich ist ihre Anwendung in der Hautpflege, da die Rose für alle Hauttypen geeignet ist, insbesondere für trockene, empfindliche oder alternde Haut. Dank ihrer belebenden und tonisierenden Wirkung reduziert sie die durch geplatzte Äderchen hervorgerufene Rötung der Haut im Wangenbereich.

In welcher Form kann man die Rose für die Gesundheit einsetzen? Da gibt es viele Möglichkeiten, z.B. als Rosenöl und als Rosenwasser.

Was ist der Unterschied zwischen Rosenwasser und Rosenöl?
Rosenblüten werden mit der Hand gepflückt und zwar früh morgens, so lange der Tau noch auf den Blüten liegt.
Zu dieser Zeit ist der Ölanteil in den Blütenblättern am höchsten. Dann werden die Blüten wenige Stunden nach dem Pflücken in einem schonenden Verfahren in Dampf destilliert.

3,5 bis 4 Tonnen Rosenblütenblätter sind notwendig, um 1 Kilo Rosenöl herzustellen. Daher ist Rosenöl auch so teuer. Reines Rosenöl kostet etwa Euro 2980.- pro 100ml.

Bei dieser Destillation bleibt am Ende Öl und Wasser zurück. Das Öl schwimmt oben. Das eine ist das Rosenöl, das andere das Rosenwasser.

Das Rosenwasser wird fast nur in der Kosmetik verwendet.



Essen typisch Bulgarisch:

Typisch für die bulgarische Küche ist das gedünstete oder in Tongefäße gebratene Gemüse mit viel Knoblauch, Zwiebel, Pflanzenfett und Gewürzen. Der Einfluss von den Nebenländern- Türkei und Griechenland äußert sich in  den Gerichten wie Sarma, Mussaka, Baklawa (süßes Blätterteiggebäck mit Nüssen). Am Anfang jeder Mahlzeit gibt es auch einen Salat mit Schnaps. Darunter sind auch andere Speisen aus der bulgarischen Küche aufgezählt,die man unbedigt kosten muss.

Salate:Schopska - Salat: Tomaten, Bulgarischer Käse, Paprikaschoten, geschnitten und bestreut mit Käse
Sneshanka - gesiebter Joghurt mit geschnittenen Gurken, Knoblauch und zerstampfte Walnusskerne
Auberginenpastete -gebratene Aubergine, Paprika, viel Knoblauch und Petersilie.
Suppen:Bohnen - Suppe - traditionelle Suppe mit Bohnen und viele duftende Gewürze
Schkembe- tschorba (Fleckensuppe) - Suppe aus Flecke mit Knoblauch und Peperoni,eine sehr wohlschmeckende Delikatesse.
Tarator -kalte Suppe aus verdünntem Joghurt und Gurken 
Fleischgerichte:Kawarma -ein Fleischgericht mit Gemüsen und wird in Tongefäße serviert.
Güwetsch -Lammgericht aus Schmorbraten und Gemüsen
Fleischklößchen -Fleischklößchen mit Gewürzen
Kebabtsche -gegrillte Hackfleischröllchen

Also ich glaube auch die bulgarische Küche hält für jeden Geschmack etwas bereit, keine Angst bei diesem Speiseplan müssen sie bestimmt nicht hungern.


Mein Tipp

Sonne, Meer und Sand, Mittelmeeratmosphäre und mediterranes Klima, und all das ohne überfüllte Strände. Darum sollten auch Sie ans Schwarze Meer fahren. Die Sommersaison bietet über 300 Stunden Sonne. Wen wundert es da noch, daß die Römer einst dieses Meer "Pontus Euxinus" nannten - "Gastliches Meer".



Neuerer Post Älterer Post Startseite
Back to Top