Mauritius - Traumhaft urlauben und flittern

By | 08:27

Traumhaft flittern lässt sich`s auf Mauritius. Eine Insel wie aus dem Bilderbuch. Sand so weiss wie Puderzucker, an palmengesäumten Traumstränden. Glitzerndes und türkisblaues Wasser verzaubern gerade so wie die Unterwasserwelt des Indischen Ozeans. Der Norden der Insel, rund um "Grand Baie" bietet für Wassersportler und Sonnenanbeter gleichermassen die perfekte Szenerie. Was Sie bei einem Urlaub auf Mauritius sonst noch wissen müssen, erfahren Sie hier.  







Geschichte

Die Insel Mauritius wurde etwa im 9. Jahrhundert nach Christus von arabischen Seeleuten entdeckt. Das Eiland war unbewohnt und von dichtem Urwald bedeckt. Besonders beeindruckt waren die arabischen Segler deshalb von der Insel nicht.

Der portugisische Seefahrer Fernandez Pereira "fand" dann die Insel ein zweites Mal im Jahr 1505 und gab der Insel den namen "Cerne". Doch auch die Portugiesen liessen sich nur zeitweise dort nieder.  
Erst im Jahr 1598 nahmen die Holländer Besitz von der Insel und gründeten in einer Bucht im süd-östlichen Teil der Insel die Siedlung Warwyck Haven, benannt nach dem Kapitän Van Warwyck, der hier als erster Holländer angelandet war.
Heute ist diese Bucht als Grand Port bekannt. Zu jener Zeit erhielt Mauritius auch seinen Namen - nach dem Prince of Holland Mauritz de Nassau. 
Im Jahr 1710 verliessen die Holländer die Insel wieder - zurück blieben ein paar flüchtige Sklaven. Doch deren "Freiheit" währte nur kurz, 1713 siedelten sich Franzosen auf Mauritius an - an der selben Stelle wie früher die Holländer. Sie benannten die Bucht Port-Bourbon und tauften die Insel Ile de France. 

Auf der nordwestlichen Seite der Insel gründeten die Franzosen einen neuen Haupthafen, dort wo heute Port Louis liegt, die Hauptstadt von Mauritius. Während der französischen Herrschaft blühte die Insel richtiggehend auf.

Im August 1810 versuchten britische Einheiten die Insel zu erobern, wurden aber von den Franzosen in der  berühmten Schlacht von Grand Port besiegt. Doch schon im Dezember 1810 kamen die Briten wieder und konnten die Franzosen niederringen. 
Von da an erhielt die Insel den Namen "Mauritius" und blieb unter britischer Herrschaft, bis es seine Unabhängigkeit erlangte.

Im Jahre 1835 wurde die Sklaverei offiziell abgeschafft. Die meisten der afrikanischen Sklaven blieben auf der Insel und arbeiteten weiterhin in der Landwirtschaft - und da vorallem in der wachsenden Zuckerrohrindustrie. Durch Mischung mit den weissen Siedlern entstand die Volksgruppe der "Kreolen".

Am 12. März 1968 wurde Mauritius ein unabhängiger Staat innerhalb des Commonwealth. Premierminister Sir Aneerood Jugnauth sowie S. Seewoosagur Ramgoolam, auch als "Vater der Nation" verehrt, führten das Land in die Unabhängigkeit.

Heute ist Mauritius eine stabile Demokratie mit regelmässigen freien Wahlen. Auch deshalb hat Mauritus eine der höchsten Pro-Kopf-Einkommen Afrikas.


Das Wetter

... ist typisch tropisch. Warme, trockene Winter (Mai bis November), heisse, feuchte, nasse Sommer (November bis Mai). Von November bis April besteht die Gefahr tropischer Wirbelstürme.

Mauritius kennt nur zwei Jahreszeiten, Winter und Sommer. Es gibt nicht viel Temperatur-Unterschied zwischen den beiden Jahreszeiten. Das Klima auf der zentralen Hochebene ist kühler als an den Küsten.

Mein Tipp: Wer es richtig heiss mag, dem empfehle ich die Westküste. An der Ostküste ist es immer windig, ideal für Windsurfer & Co. 

Dezember bis Februar sind die heissesten Monate des Jahres, am wenigsten Regen gibt es im Oktober. Relativ kühl oder besser: Am wenigsten heiss ist es von Juni bis August. Wie das Wetter aktuell in Port Louis ist, das >>>kannst du hier schnell nachschauen :)


Anreise

Staatsangehörige europäischer Länder brauchen in der Regel kein Visum, aber ein Reisepass wird verlangt.  Dennoch informieren Sie sich  bitte  spätestens bei der Buchung.  Aktuelle Informationen finden Sie auch auf der Webseite des >>>Passport and Immigration Office von Mauritius.

Üblicherweise reisen Touristen mit dem Flugzeug an und landen auf dem S. Seewoosagur Ramgoolam International Airport (IATA MRU), ☎ +230 603 6000 (airportinfo@aml.mru.aero, Fax: +230 637 5306).

Air Mauritius ist die nationale Fluggesellschaft. Sie bietet Flüge mit kleineren Flugzeugen innerhalb der Insel sowie zu mehreren Inseln in der Umgebung an, aber auch einige Langstreckenflüge zu Zielen in Afrika, Australien, Asien und ein paar wenige in Europa.

Angeflogen wird Mauritus von internationalen Fluggesellschaften wie zum Beispiel der Air France, Emirates, Austrian Airlines, British Airways, Condor, South African Airways, Air India, Meridiana, Kenya Airways, Egypt Air, Malaysia Airlines und Corsairfly. 

Wer auf Mauritius Urlaub macht, sollte auch viel Zeit mitbringen. Die meisten Flüge aus Europa kommen am frühen Morgen an, die Ankunftshalle kann dann schon mal richtig voll sein. Da die Beamten der Einwanderungsbehörde in der Regel ein eher bedächtiges Arbeitstempo vorlegen, kann die ganze Einreiseprozedur dauern ... und dauern ... und dauern. Nehmen Sie sich da was zum Zeit verteiben mit :) - und hey, Sie haben ja Urlaub! :)

Einreisende sind verpflichtet, den Einwanderungsbehörden Details über die Unterkunft offenzulegen. Es kann Ihnen auch durchaus passieren, dass Sie eine Blutprobe für ein Malaria-Screening abgeben müssen.


Unterwegs auf Mauritius

Busse und Taxis nutzen Sie am besten in städtischen Gebieten. Dort können Sie auch Fahrräder und Motorräder mieten.

Wer ein Auto mieten möchte: Das Strassennetz ist gut ausgebaut, wenngleich die Strassen oft eng und gepflastert sind - vorsicht vorallem bei nassen Fahrbahnen! Von Norden nach Süden führt eine Autobahn, gefahren wird auf der linken Seite.

Mietwagen erkennen Sie an den gelben Kennzeichen, während private Autos schwarze Kennzeichen haben. Fahren Sie keinesfalls mit einem Wagen, das schwarze Kennzeichen hat!  
Ansonsten gilt: Fahren ab 18 mit gültigem Führerschein, Geschwindigkeitslimite sind 110 km/h auf der Autobahn 50 km/h in in bebauten Gebieten, das Anlegen der Sicherheitsgurte ist Pflicht und wird streng kontrolliert. 

Zudem gibt es mehrere ziemlich gute Busverbindungen innerhalb der Insel. Die wichtigsten Bus-Unternehmen sind:

Nationale Transport Corporation (NTC), ☎ +230 426 2938.
Vereinigte Bus-Service (UBS), ☎ +230 212 2026.
Mauritius Bus Transport (MTB), Lange Berg, ☎ +230 245 2539.
Triolet Bus-Service (TBS), ☎ +230 261 6725. 
Neben dem Busfahrer gibt es meist noch einen "Dirigenten" an Bord. Der "Dirigent" ist Ihr Ansprechpartner, ihm sagen Sie, wohin Sie wollen und er stellt Ihnen dann ein Ticket aus.
Nehmen Sie genügend Kleingeld für die Bustickets mit, den die Busbesatzung hat selten genügend Wechselgeld dabei. Bewahren Sie das Busticket auch unbedingt gut auf!  Im lokalen kreolischen Dialekt heissen die "Dirigenten" auch "con-tro-lair". 

Auch Taxis sind eine beliebte Art, umd die Insel zu erkunden. Nehmen Sie aber auf keinen Fall ein unlizensiertes Taxi! "Private" Taxifahrer versprechen zwar einen billigeren Preis, aber in letzter Zeit häufen sich die Fälle, bei dem Räuber ihre Opfer mit diesem Trick anlocken.

Wer zu einer anderen Insel überwechseln will oder sonst eine Schiffsfahrt geniessen möchte, für den bietet Coraline, ☎ +230 208 5900 (+230 217 2285, sureka.toolooa @ coraline.intnet.muz, Fax: +230 210 5176) interessante Angebote an.

Air Mauritius bietet zudem Inlandsflüge an, über aktuelle Flugpläne informieren Sie sich am besten vor Ort (Daten Air Mauritius siehe unter "Anreise").  Wer einen Hubschrauber mieten will, ist bei Air Mauritius Helicopter, ☎ +230 603 3754 (helicopter@airmauritius.com) gut aufgehoben. Eine Flugstunde kostet um die 850 USD.


Sprache

Die Amtssprache auf Mauritius ist Englisch. Die meisten sprechen im Alltag jedoch Französisch - allerdings nicht ganz zu vergleichen mit "Schul-Französisch". Dementsprechend sind die meisten Zeitungen, Radio- und Fernsehsender in französischer Sprache.

Die am häufigsten gesprochene Sprache ist Mauritius Creole, im Prinzip Französisch mit englischem, niederländischem und portugiesischem Einschlag.


Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Chateau de Labourdonnais, Mapou, ☎ +230 266 9533, [36]. Das Chateau de Laboudonnais ist ein Museum, ein Garten, eine Brennerei und ein Restaurant, alles in einem.

Grand Bay ist ein Einkaufs-und Freizeitparadies, voller Restaurants, Bars und Diskotheken.

Pereybere, ein öffentlicher Strand, ist wegen seiner Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Pubs beliebt.

Triolet Shivala, das grösste Dorf auf der Insel, mit dem grössten Hindu-Tempel der Insel, der im Jahre 1819 zu Ehren der Götter Shiva, Krishna, Vishnu, Muruga, Brahma und Ganesha gebaut wurde.

Les Labourdonnais, der grösste Obstgarten der Insel. Hier entdecken Sie eine grosse Auswahl an tropischen Obstbäumen und bunten und duftenden exotischen Blumen. Ausflüge mit dem Mountainbike oder Wandern sind möglich.

The Caudan Waterfront, hier finden Sie in Souvenirläden tolle Erinnerungsstücke, zudem eine grosse Auswahl an Kleidung und Spirituosen.

Der Basar von Port-Louis, auf diesem Markt finden Sie alles, was Ihr Herz begehrt - oder ihre Geldtasche hergibt.

Restaurants. Essen können Sie hervorragend auf Mauritius - zögern Sie also nicht, verschiedene Restaurants in der Umgebung rund um die Stadt auszuprobieren.

The SSR Botanical Garden, für Blumen- und Pflanzenfans ein MUSS! Der SSR Botanical Garden ist der älteste botanische Garten in der südlichen Hemisphäre.

Es wurde von Pierre Poivre (1719 - 1786) im Jahr 1770 gegründet und zeigt auf 37 Hektar (!) eine einzigartige Flora. Zudem wurde hier auch eine alte Zuckerfabrik originalgetreu nachgebaut.

Flacq, einer der wichtigsten Orte in Mauritius. Er ist Treffpunkt für die Bewohner des Ostens und ist Heimat des grössten Open Airs des Landes. Hier ist richtig was los.

Waterpark Leisure Village, ein grosser Wasserpark mit riesigen Rutschen. Spass für die ganze Familie.

Ile aux Cerfs, einer der schönsten Strände auf Mauritius und ein Paradies für Wassersportler. Allerdings ist es dort nicht wirklich günstig. Dort gibt es auch eine 5-Sterne-Hotel (Le Touessrok) und einen Golfplatz.

Dutch Ruins, Am Vieux Grand Port können Sie reste der ältesten Siedlung auf Mauritius bewundern, zum Beispiel die Ruinen der ersten holländischen Befestigungsanlagen..

Ile aux Aigrettes, ein Schutzgebiet für seltene Tierarten. Ein paar der weltweit seltensten Tierarten, wie zum Beispiel die Rosa Taube, der Green Gecko Phelsuma und die Aldabra-Riesenschildkröte sind hier noch zu Hause.

Mahebourg ist eines der wichtigsten Fischerdörfer auf der Insel und wurde bereits 1804 vom französichen Gouverneur Charles Decaen gegründet. Die Montags-Märkte gehören zu den grössten und besten der Insel und finden direkt neben dem Busbahnhof statt.

Blue Bay, einer schönsten weissen Sandstränden die Sie je sehen haben ...

Tamarin Beach bietet weissen Sand, kristallklares Wasser und für Surfer die besten Wellen der Insel.

Black River Gorges, ein Nationalpark mit einer Grösse von 6`574 Hektar, wurde im Jahre 1994 zum Schutz der einheimischen Wälder geschaffen.

L'Aventure du Sucre - ☎ +230 243 06 60. Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr.  Besuchen Sie eine interaktive und ultra-moderne Ausstellung im Herzen einer alten Zuckerfabrik.

Hier erfahren Sie alles über die faszinierende Geschichte von Mauritius und des Zuckerrohr-Anbaus. Anschliessende Verkostung inklusive ;)

Tauchen. Mauritius ist für Tauchfans ein wahres Paradies. Korallenriffe, bunte Meereslebewesen, Schiffswracks aus dem 18. und 19. Jahrhundert, oder einige Schiffe aus der jüngeren Zeit - alles da :)

Einer der bekanntesten und beliebtesten Tauchplätze in Mauritius ist die Kathedrale nahe Flic en Flac an der Westküste von Mauritius. Andere Tauchplätze in Mauritius sind die Whale Rock und Roche Zozo, oder die versunkenen Krater in der Nähe Ile Ronde.  
Mauritius ist fast vollständig umgeben von einem Korallenriff, das Heimat für viele Schwämme, Seeanemonen und eine Vielzahl von bunten Fische ist.  
Die beste Zeit zum Tauchen ist von November bis April mit sehr guter Sicht unter Wasser. Die Mauritius Scuba Diving Association (MSDA) liefern Ihnen gerne weitere Informationen.

Wandern und Trekking, eine immer beliebtere Art, die Insel zu entdecken.

Pferderennen.  Der Verein Champ de Mars wurde im Jahr 1812 gegründet und ist damit der älteste Pferderennclub in der südlichen Hemisphäre. Pferderennen ist die populärste Sportart in Mauritius, zu einem Rennen kommen locker 30`000 Besucher und mehr.

Delfine beobachten, auf der ganzen Insel werden Ausflugsfahrten angeboten, die meist zwischen 2 Stunden und einem halben Tag dauern.

Blue Safari Submarine, hier können Sie die wunderbare Unterwasserwelt tropischer Fische bewundern, ohne nasse Füsse zu bekommen. Mit einem echten U-Boot geht es bis auf 35 Meter Tiefe, eine verglaste Kabine sorgt für freien Blick. Ein unglaubliches Erlebnis!

Tamarind Wasserfälle, The Tamarind Falls sind eine wunderschöne Attraktion im Südwesten von Mauritius. Diese Fälle sind umständlich zu erreichen, aber kein Zweifel, es ist die Mühe wert. Das Wasser bahnt sich seinen Weg über 7 Wasserfälle (!) nach unten - ein unglaublicher Anblick und einer der schönsten und ruhigsten Orte auf Mauritius.


Essen & Trinken

Mauritius ist ein Paradies für alle Sinne - auch für den Gaumen. Hier finden Sie eine Vielzahl von Geschmacksrichtungen und Aromen, die Küche ist eine Mischung aus Frankreich, Indien, China und Afrika.

Mein Tipp:  Probieren Sie sich einfach durch! Ob in Restaurants oder kleinen Läden direkt an der Stasse, Sie können fast nichts falsch machen.
Achten Sie darauf, wo die Warteschlangen am längsten sind - dort erhalten Sie die leckersten und meist günstigsten Leckereien! :)

In Mauritius allgegenwärtig: Zuckerrohr-Rum. Der ist sehr billig und wird häufig mit Cola und Eis gemischt angeboten.

Auch sehr oft getrunken werden die lokalen Biere Phoenix oder Black Eagle Bier. Beide recht gut, aber meist extrem kühl serviert.


Shoppen

Erwarten Sie nicht, dass Sie auf Mauritius unglaubliche Schnäppchen machen können. Die Händler sind am Handeln wenig bis gar nicht interessiert, maximal bekommen Sie 10 bis 20 Prozent Rabatt. Günstige Textilien haben meist irgendwelche Fehler, also Augen auf.

Was Sie hier erwartet ist eine unglaubliche Auswahl an einzigartigem Schmuck und wundervollen Handarbeiten.


Heiraten auf Mauritius

Inzwischen gibt es eine grosse Anzahl von Anbietern, die für eine Hochzeit alles arrangieren - einfach mal googeln. Vergleichen Sie mehrere Angebote und fragen Sie nach Referenzen. Alles selbst vor Ort zu organisieren ist hingegen eine Nerven aufreibende Sache.


Sicherheit

Mauritius gilt als sicheres Urlaubsland. Aber wie überall gilt: Achten Sie auch selbst auf Ihre Sicherheit! Seien Sie wachsam und gehen Sie keine unnötigen Risiken ein.

  • Nutzen Sie nur offizielle Busse, Taxis und Leihfahrzeuge! Hinter vermeintlich günstigen Angeboten lauern in letzter Zeit immer öfter Räuber!
  • Speichern Sie in Ihrem Handy die international gültige ICE-Nummer für Notfälle ein.
  • Gehen Sie nicht alleine in abgelegene Gebiete.
  • Lassen Sie keine Wertsachen herumliegen. 
  • Vermeiden Sie unerwartete Angebote von (scheinbar kostenlosen) Führungen. Oft genug werden Touristen in entlegene Gegenden gelockt und dort dann ausgeraubt. 

Ausreise

Beim Abfliegen ein persönlicher Tipp: Nehmen Sie vor der Passkontrolle einen Snack zu sich. Das, was hinter der Passkontrolle auf Sie wartet, ist das verlangte Geld bei weitem nicht wert.









Neuerer Post Älterer Post Startseite
Back to Top