Faszinierendes Leben am Mount Erebus

By | 10:09
Der 3.794 Meter hohe Erebus in der Antarktis ist der südlichste aktive Vulkan der Erde. Erebus ist der größte und historisch aktivste der drei Stratovulkane, die zusammen die Ross-Insel im Westen des Rossmeeres bilden.

Mount Erebus

Es war Sir James Clark Ross, der im Jahre 1841 den riesigen von Gletschereis bedeckten Berg entdeckte und ihn nach der HMS Erebus benannte, dem Flaggschiff seiner aus zwei Schiffen bestehenden Expeditionsflotte.



Der Zeitpunkt der "Entdeckung" des Vulkans war zufälligerweise genau richtig gewählt, denn gerade als die Ross-Expedition bei der Insel eintraf, wurde sie Zeuge eines Ausbruchs des Mount Erebus.

Ein Ausbruch, der sowohl die Expeditionsteilnehmer sowie später jenen, denen davon erzählt wurde, äusserst beeindruckte.


Seither ist die Insel Ausgangsspunkt für die meisten Expeditionen in die Antarktis, da die Insel die südlichste Insel ist, die vom Meer aus erreicht werden kann.


Quasi in der Nachbarschaft der Ross-Inseln befindet sich auch der McMurdo-Sund (englisch: McMurdo Sound). Das ist eine Meeresbucht, deren Küste sich annähernd 450 km entlang des antarktischen Viktorialandes erstreckt.

Dort befindet sich die größte Forschungsstation der Antarktis, die US-amerikanische McMurdo-Station.

Heute ist die Insel Heimat einer neuseeländischen Antarktisstation sowie auch der McMurdo Station, die zum U.S Antarctic Programm gehört. Sie ist derzeit die grösste Antarktissiedlung.








Neuerer Post Älterer Post Startseite
Back to Top