Fleisch vom Vulkangrill auf Lanzarote

By | 13:16

Im "El Diablo" wird echt teuflisch heiss gekocht.

Zurück zur Natur - für immer mehr Menschen ist naturnahes und naturschützendes Verhalten ein Muss. Was Caesar Manrique macht, ist aber schon extrem. Er kocht derart naturnah, näher geht es gar nicht: Sein Herd ist nämlich ein aktiver Vulkan - und teuflisch heiss! Kein Wunder nennt er sein Restaurant " El Diablo". 





Auf einem Vulkan zu kochen, ist ja nicht unbedingt ein herkömmlicher Weg, um leckeres Essen zuzubereiten. Aber im "El Diablo" im Timanfaya-Nationalpark auf der Insel Lanzarote ist genau das im Angebot.

Seit 1970 brutzelt Caesar Manrique eine Vielzahl von Fleisch-und Fischgerichte auf einem Grill, der direkt  über einem aktiven Vulkan ist. Lange warten muss man auf sein Essen auch nicht, denn zwischen 450 bis 500 Grad Celsius lassen jedes Gericht schnell gar werden.

Feuer gespuckt hat der kleine Mini-Vulkan noch keines, und laut Caesar ist sowas auch nicht zu befürchten. Fürchten muss der findige Lanzaroteño auch keine Strom- oder Gasrechnungen. Schliesslich kocht und brutzelt er ja mit reiner Erdwärme :o)







Neuerer Post Älterer Post Startseite
Back to Top