Des Schweizers Nationalgericht- Die Cervelat

By | 10:06

Mhmmm, leckere Cervelat!
Montreal: Kurzes, ganz kurzes Mail von Reto, mitten in der Nacht.... Nach gut zwei Wochen Aufenthalt in Kanada machten sich die ersten Gelüste der guten Schweizer Küche bemerkbar. 

"Also eigentlich gibt es ja bei meiner Gastfamilie wirklich leckeres Essen, aber im Moment möchte ich nichts lieber als- ä richtig feini Cervelat vertruckä !!!! :o)" >>>diesen Artikel weiterlesen




Sie ist das beliebteste und am meisten gegessene Lebensmittel in der Schweiz: Nein, nicht etwa irgend ein  "Schweizer Käse", sondern die Cervelat (oder Cervelas). Früher als "Abfallwurst" verschrien, werden inzwischen pro Jahr mehr als  9000 Tonnen Cervelat verspeist - das entspricht unglaublichen 82 Millionen Stück Wurst!


Derart beliebt bei den Schweizerinnen und Schweizern ist sie auch, weil die Cervelat überaus "vielseitig" ist. 

  • So ist sie in Rädchen geschnitten unverzichtbarer Bestandteil vieler Gratins und besonders der Älplermakronen (Nudeln mit Käse und, klar, Cervelas gemischt).
  • Mit Käse gefüllt und mit Speck umwickelt macht sie als Cevelas-Cordon-bleu (oder etwas respektlos Arbeiter-Cordon-bleu) dem grossen Bruder Konkurrenz.
  • In Papier gewickelt und mit Brot und scharfem Senf ist die Cervelat ein beliebter Snack zwischendurch, zusammen mit Pommes und Bratensosse, dann aber auf einem Teller, ein Renner als leckeres Mittagessen. 
  • Aber am besten schmeckt sie als Grillwurst von Rost oder am Stecken über dem offenen Feuer gebraten.

Und was ist drin in der Cervelat, der "Schweizer Variante der Currywurst"? Nichts, was nicht woanders auch drin wäre. Von Rindfleisch, Schweinefleisch, Speck, Schweinsschwarte, Eis, Salz bis hin zu Gewürzen.


Das ganze wird in Därme abgefüllt, leicht geräuchert und anschliessend gebrüht.


Und woher kommt der Name "Cervelat"? In Wikipedia findet man dazu, dass der Name "Cervelat" aus dem Italienischen cervellata, bzw. aus dem Lateinischen cerebellum abgleitet wird und ‚Gehirn‘ bedeutet. Aber Hirn ist nicht (mehr) in der Wurst, (gottseidank).

Kein Wunder also, hat unser Reto die Cervelat in Kanada schmerzlich vermisst .. ;)





Neuerer Post Älterer Post Startseite
Back to Top