In Venedig wird getrennt

By | 10:03


Jetzt gibt es eine neue Regelung in Venedig. Urlauber und Einheimische werden strengstens getrennt. In zwei verschiedenen Schlangen müssen Sie auf die sogenannten Vaporettis (Wassertaxi) warten.


Die Touristen, die mit ihrem Gepäck die Schiffe auf den Wasserstrassen von Venedig verstopfen, machen den Anwohnern  das Leben schwer. Die öffentlichen Verkehrsbetriebe erproben deshalb in diesem Sommer ein neues System beim Schlangestehen für die Schiffe auf den Kanälen der Stadt.

Wer übrigens meint, besonders "schlau" zu sein und sich bei den Einheimischen anstellt, der wird ziemlich unangenehm vom Gegenteil überzeugt werden. Also besser sein lassen... oder im wahrsten Sinn des Wortes drauf-"zahlen".

Immer mehr Touristen drängen sich in die Lagunenstadt in Norditalien, sagte ein Vertreter der Tourismusbehörde der italienischen Nachrichtenagentur ANSA. Deshalb mussten sich die Behörden etwas einfallen lassen, um den Einheimischen das tägliche Leben unter den Touristen etwas zu erleichtern.

Venedig braucht den Tourismus, der wirtschaftlichen Aufschwung bringt, jedoch für die Einheimischen nicht immer leicht ist. Denn die Besuchermassen verstopfen tagtäglich die engen Gassen Venedigs.




Neuerer Post Älterer Post Startseite
Back to Top