Kurztripp durch die sächsische Schweiz

By | 22:23

Unser Kurztripp führt uns heute durch die sächsische Schweiz. Herrliche und abwechslungsreiche Landschaften prägen das Bild der sächsischen Schweiz, hier erlebt man eine Schifffahrt den Elbschlössern entlang, kann durch die herrlichen Fussgängerzonen von Pillnitz, Dresden und Meissen flanieren. 


Und staunt über die wunderbaren und eindrucksvollen Schlösser, Kirchen und Festungen, ist fasziniert von der steinernen Brücke von der man einen hervorragenden Blick auf das Elbtal werfen kann.


Schloss Pillnitz

1. Tag: Als Ausgangspunkt haben wir Pillnitz gewählt. Auf einem gemütlichen Spaziergang erkunden wir die tolle Parkanlage des Schlosses, ein Geschenk August des Starken an die Gräfin Cosel

Danach geht es weiter in die Sächsische Schweiz (Nationalpark) mit den bizarren Sandsteinfelsen und Tafelbergen. Der bekannteste Aussichtspunkt in der Region ist die Bastei, wandern Sie unbedingt über die bekannte steinerne Brücke die 180 m (!) über der Elbe liegt und einen grandiosen Weitblick über das schöne Elbtal bietet. 

Weiter geht es durch das Kirnitzschtal nach Bad Schandau. Von hier aus ist es nicht weit zur Festung Königstein, oder dem Brunnenhaus, der älteste Garnisonskirche Deutschlands, den Fasskeller und vielem mehr. 

Zurück von Königstein bis Pirna geht es dann gemütlich per Schiff. Lassen Sie die eindrückliche Landschaft auf sich wirken, bevor Sie sich zurück  im Hotel, ein schmackhaftes Abendessen aus der Region servieren lassen!! 


Basteibrücke

2. Tag: Die heutige Tagestour führt uns ins wunderschön restaurierte Dresden. Mein ganz besonderes Erlebnis hatte ich auf meiner Erkundungstour. Ich hatte  es mir auf einer Parkbank gerade gemütlich gemacht, als sich eine alte Dame neben mich setzte.

Ein Wort gab das andere und auf einmal erzählte mir die alte Frau langsam und traurig ihre schlimmen Erfahrungen damals beim Bombenangriff über Dresden vom 13.-15. Februar 1945.

An vier aufeinanderfolgenden Nächten wurde die Stadt Dresden mit Bombenangriffen aus der Luft fast gänzlich zerstört. Die Frau hatte Tränen in Ihren Augen als sie mir erzählte wie sie zuschauen musste, wie Mütter Ihre mit Phosphor brennenden Kinder in die Elbe warfen in der Hoffnung dass sie überleben. Die Angst und die Panik und ... die Tage danach als alles in Schutt und Asche lag.

Können Sie sich denken wie wehmütig und mit grosser Erfurcht ich durch Dresden ging? Mit den Worten dieser Frau im Ohr und mit grosser Bewunderung darüber, wie die mächtigen und wunderbaren Bauwerke wieder dastehen,  wie nie zerstört. Kaum zu glauben welch grosse Arbeit  und Durchhaltevermögen die Leute früher  in Dresden doch haben mussten.


Frauenkirche Dresden

Diese Stadt bietet unglaublich viele Sehenswürdigkeiten. Am besten erleben Sie Dresden auf einer kombinierten und geführten Stadtrundfahrt mit Rundgang.

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind z.B. die Semper-Oper, die Hofkirche, die Frauenkirche, der Zwinger und der Fürstenzug. Aber auch die Elbschlösser, das Villenviertel Blasewitz und die  berühmte «Pfunds Molkerei» mit ihren bunten Kacheln sind einfach sehenswert und dürfen auf dem Programm nicht fehlen.

Den Nachmittag nutzen Sie am Besten für Erkundungen Dresdens auf eigene Faust. Ich empfehle Ihnen auch den Besuch eines der zahlreichen Museen oder geniessen Sie auf jeden Fall einen feinen Kaffee mit leckerem Kuchen auf der  bekannten Brühlschen Terrasse :o)


Berühmte " Pfunds Molkerei"

 3. Tag: Letzter Tag unseres Kurztripps. Heute geht die Fahrt nach Meissen, dort besuchen wir unbedingt die berühmte Porzellan- Manufaktur.

Unweit von Dresden, direkt an der Manufaktur in Meißen, befindet sich die Erlebniswelt Haus MEISSEN, die das weltbekannte Meissener Porzellan erlebbar werden lässt.

MEISSEN steht seit Jahrhunderten für außergewöhnliche Handwerkskunst und Einzigartigkeit.




Die Manufaktur kreiert mit Leidenschaft exklusive Produkte für die Bereiche: Limitierte Kunstwerke, Architektur & Interieur sowie Schmuck & Geschenke.

Die Kombination von eigenem Material, zutage gefördert im kleinsten Bergwerk Europas, dem streng gehüteten eigenen Farblaboratorium zur Herstellung der rund 10.000 verschiedenen, brillanten Farbtöne, der langjährigen Ausbildung im eigenen Haus sowie der anhaltende Einfluss und die Reflexion vor allem asiatischer, aber auch europäischer Stil- und Wertewelten auf das eigene Schaffen, all das ergibt die besondere Ästhetik von MEISSEN.

Das Porzellan-Museum ist einzigartig unter den Meissen-Sammlungen auf der Welt. Die Schauhalle ist die umfangreichste Sammlung Meissener Porzellane von den Anfängen 1710 bis heute. Wechselnde Sonderausstellungen bereichern die Präsentation. Von feinstem Meissener Porzellan speisen Sie im Restaurant und Café Meissen.

Nicht zuletzt haben Sie auch die Möglichkeit, die größte Auswahl an MEISSENER Porzellan zu erleben oder im MEISSEN- Outlet Zweitsortierung zu günstigen Preisen zu erwerben.

Tja leider geht auch die schönste Reise mal zu Ende, aber ein kleiner Trost bleibt dennoch. Bestimmt fahren Sie mit vielen neuen Eindrücken und schönen Erinnerungen in die vertraute Heimat zurück. :o)
® steht für außergewöhnliche




Neuerer Post Älterer Post Startseite
Back to Top