Schienenkreuzfahrt- Masuren- Königsberg- Danzig

By | 22:07

Heute entführe ich Sie zu einer Reise in einem wunderbaren Sonderzug: Masuren- Königsberg- Danzig. Erleben Sie die interessantesten Städte und die schönsten Naturlandschaften zwischen Pommerscher Ostseeküste und Masurischer Seenplatte auf ungewöhnliche Weise per Eisenbahn!  "Gemütlich reisen im Stil der alten Zeit", unter dieser Devise lädt der CLASSIC COURIER ein, die Region zu erkunden. 


Der Sonderzug besteht aus gepflegten Schnellzug-Wagen der 60er bis 80er Jahre, die neben ihrem nostalgischen Ambiente ein komfortables Fahrgefühl vermitteln.

Sie reisen in gemütlichen 1.-Klasse-Abteilen  mit 6 Sitzen oder in Club-Abteilen mit 4 Sitzen. Wie früher können Sie die Fenster zum Fotografieren, Winken und Lüften öffnen.

Während der Fahrt unterhalten Sie sich in gemütlicher Runde und lernen dabei sicher nette Mitreisende kennen. Vertreten Sie sich im Zug die Beine, besuchen Sie den Speisewagen oder genießen Sie bei musikalischer Untermalung Ihren Drink im stilvollen Salonwagen.




1. Tag: Deutschland – Posen




Der CLASSIC COURIER startet an den jeweiligen Terminen von unterschiedlichen Städten der Bundesrepublik und dabei sicher auch von einem Bahnhof in Ihrer Nähe.

Bei jedem Termin gibt es noch einen Zustieg in Berlin (gegen 14:30 Uhr), bevor der Sonderzug über die deutsch-polnische Grenze an der Oder seine Fahrt nach Posen fortsetzt.

Am Abend erreichen Sie die traditionsreiche Handelsmetropole, wo je nach Ankunftszeit noch die Möglichkeit zu einem Bummel durch die Altstadt besteht. Übernachtung in Posen.


2. Tag: Thorn – Masuren




Mit dem Sonderzug erreichen Sie zunächst Thorn [Torun], wo 1473 der berühmte Astronom Nikolaus Kopernikus geboren wurde. Von den Kriegswirren kaum beeinträchtigt, besitzt Thorn eine Fülle eindrucksvoller Baudenkmäler.

Bei einer Stadtführung erkunden Sie die mittelalterliche "Altstadt", die gemeinsam mit der "Neustadt" ein einzigartiges Ensemble gotischer Architektur bildet. In Thorn beginnt die Backsteingotik des Deutschen Ritterordens, der hier die Weichsel zur Eroberung des heidnischen Pruzzenlands überschritt.

Weiter geht es mit dem CLASSIC COURIER nach Masuren, einer der schönsten Naturlandschaften Mitteleuropas.

Gewaltige Eiszeitgletscher haben ein bezauberndes Hügelland mit fast 9.000 Seen und Teichen geformt, die in eine abwechslungsreiche Waldlandschaft eingebettet sind. Inmitten der eindrucksvollen Naturkulisse finden sich viele Zeugnisse der Geschichte.

In Allenstein [Olsztyn] sehen Sie die trutzige Ordensburg und haben Gelegenheit, über den schönen Marktplatz zu bummeln. Anschließend Weiterfahrt nach Masuren zu Ihrem Hotel für die nächsten beiden Übernachtungen.




3. Tag: Masurische Seenplatte


In Masuren ist das Land weiter, sind die Seen klarer, die Wälder dunkler und die Alleen dichter als anderswo. Genießen Sie einen erholsamen Tag zur freien Verfügung in der beliebten Ferienregion, die ein großes Freizeitangebot präsentiert.

Oder nehmen Sie an einem Fakultativausflug per Bus teil, der zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten Masurens führt. Die barocke Wallfahrtskirche „Heilige Linde“ wurde durch ihr Orgelspiel mit den beweglichen Figuren berühmt.

Bei Rastenburg [Ketrzyn] sehen Sie die „Wolfschanze“. Das ehemalige Führerhauptquartier ist Gedenkstätte für Graf Stauffenberg und die Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944.

Weiter geht es nach Nikolaiken, einem beliebten Ferienort Masurens mit idyllischem Jachthafen. Bei einer Schiffsfahrt genießen Sie die Ruhe und die unberührte Natur der masurischen Seenlandschaft.

Danach geht es in das ausgedehnte und einsame Waldgebiet der Johannisburger Heide hinein. Es wird von der Kruttinna durchzogen, einem glasklaren Urwaldflüsschen, das Sie bei einer Stocherkahnfahrt erkunden.




4. Tag: Masuren – Königsberg


Der Sonderzug startet morgens ab Allenstein und fährt durch das Ermland nach Braunsberg [Braniewo], der Grenzstation zum Königsberger Gebiet. Der nördliche Teil Ostpreußens wurde nach 1945 russisch.

Dank eines alten Gleises mit Normalspur fährt der CLASSIC COURIER direkt in den Königsberger Hauptbahnhof ein, ein unvergessliches Erlebnis! 

Die Ankunft in Königsberg, dem heutigen Kaliningrad, erfolgt am Nachmittag. Bei der Stadtrundfahrt sehen Sie den Königsberger Dom, das Grabmal des Philosophen Immanuel Kant, Börse, Universität, Stadthalle und Luisenkirche.


5. Tag: Samlandküste – Frauenburg – Danzig


 Dom zur Frauenburg

Vormittags haben Sie Zeit zur freien Verfügung oder nehmen an einem fakultativen Ausflug ins Samland teil und besuchen Rauschen [Svetlogorsk], das Juwel der Bernsteinküste, wo viele stilvolle Villen aus der Zeit um die Jahrhundertwende erhalten geblieben sind.

Mittags verlassen Sie das Königsberger Gebiet und fahren nach Frauenburg am Frischen Haff. Bei gutem Wetter bietet sich eine schöne Sicht auf die Dünen der Frischen Nehrung. Sie waren Ziel der Flüchtlingstrecks, die gegen Kriegsende über das Haff zogen, woran ein Denkmal in Frauenburg mittlerweile erinnert.

Wer will, besucht den Dom (fakultativ), in dem Nikolaus Kopernikus rund 30 Jahre lang wirkte und die spektakuläre Entdeckung machte, dass sich die Erde um die Sonne dreht.

Die Weiterfahrt mit dem CLASSIC COURIER führt hinter Elbing auf einem Teilstück der legendären Ostbahn zur riesigen Eisenbahnbrücke bei Dirschau. Nach der Weichselüberquerung erreichen Sie die Danziger Bucht zur Übernachtung.


6. Tag: Danzig


Schloss Marienburg

Das historische Zentrum der Hansestadt wurde nach schweren Zerstörungen detailgetreu wieder aufgebaut, eine Meisterleistung polnischer Restaurateure.

Am Vormittag führt ein Rundgang zum Rechtstädtischen Rathaus, dessen 82 m hoher Turm ein herrliches Panorama von Danzig bietet. Sie sehen die Marienkirche, den größten aus Ziegeln errichtete Sakralbau der Welt, Krantor, Langen Markt mit Neptunbrunnen und die Frauengasse.

Am Nachmittag haben Sie Zeit für eigene Unternehmungen in Danzig oder Sie nehmen an einem fakultativen Busausflug zur Marienburg teil, die mit 750m Ausdehnung die größte Burganlage des Deutschen Ritterordens. Nach der Führung durch die imposante Festung erfolgt die Rückfahrt nach Danzig.


7. Tag: Rückfahrt nach Deutschland


Am frühen Morgen startet der Sonderzug in Danzig und bringt Sie in bequemer Fahrt nach Deutschland zum jeweiligen Ausgangspunkt der Reise zurück. Geniessen Sie aber vorher nochmals die letzten Impressionen.



Neuerer Post Älterer Post Startseite
Back to Top