Prag- die goldene Stadt an der Moldau

By | 08:29

Prag die goldene Stadt an der Moldau ist voller Schönheit und kann tagelang, monatelang oder sogar lebenslang besichtigt, genossen und erforscht werden. Besucherinnen wie  du und ich haben jedoch meist nur einige Tage, Prags viele Gesichter zu entdecken - weshalb ich euch hier ein paar Tipps habe, was Sie uuunbedingt gesehen haben müssen in Prag...


Ja, ich weiss, Zeit ist Gold, aber mindestens drei Tage sollte man sich für Prag schon einplanen. In dieser Zeit können Sie Prags viele Sehenswürdigkeiten kennen lernen, ohne sich gehetzt zu fühlen.

Sollten Sie mehr als drei Tage zur Verfügung haben, können Sie entweder Prager Details entdecken (es gibt immer etwas zu sehen und zu tun, außerdem ist es allein schon ein Vergnügen, die Strassen der Unterstadt, der Altstadt oder des Hradschin entlang zu schlendern) ... oder mehr der Museen oder Galerien besuchen.

Kurz was allgmeines zur Stadt. Prag wird durch die Moldau in zwei Teile geteilt. Am linken Ufer liegen die Prager Burg und die Kleinseite. Am rechten Ufer findet sich die Altstadt, das jüdische Viertel und die Neustadt. Die wunderschöne Karlsbrücke überspannt die Moldau und verbindet die Altstadt mit der Kleinseite.




Überqueren Sie die Karlsbrücke an Ihrem ersten Tag, es ist so schön und besonders eindrücklich, dass Sie es sicher noch mehrmals tun wollen.

Wir empfehlen dazu am besten die Nachtstunden, wenn Sie den großartigen Anblick der erleuchteten Prager Burg bestaunen können.

Nachts sind auch die Touristenscharen wesentlich kleiner. Denken Sie aber auch daran, dass Sie am Tage die Türme zu beiden Seiten der Brücke hochsteigen können. Ich empfehle besonders den auf der Altstadtseite.




Das Herz von Prags historischem Zentrum ist der Altstädter Ring. Der Marktplatz wurde herrlich restauriert und ist ein guter Anfang ihres Besuches in Prag.

Hier finden Sie die gotischen Türme der Teyn Kirche die über den Marktplatz wachen und eine Statue des Reformers Jan Hus, sowie, auf der gegenüberliegenden Seite, die astronomische Uhr am Altstädter Rathaus. Klettern Sie zur Spitze des Rathauses für eine großartige Sicht auf den Marktplatz und darüber hinaus.

Die Morgenstunden eignen sich besonders für einen Besuch des Gebietes um die Prager Burg (Hradčany) und die Kleinseite (Malá Strana). Nehmen Sie die Bahnen 22 oder 23 von Malostranské náměstí und steigen sie bei Pohořelec aus. Dann können Sie über der Burg starten und schließlich zur Kleinseite hinunter absteigen.

Auf den Hügeln finden Sie nicht eine einzelne Burg sondern eine ganze Reihe davon, einige Kirchen und Hunderte Jahre Geschichte. Bevor Sie den Burgeingang betreten gehen Sie nochmals ein Stück weit nach rechts um einen wundervollen Blick über Prag einzufangen.



Nachdem Sie nun das Burggebiet erforscht haben, können Sie durch die Burggärten gehen oder der Nerudova herunter zur Malostranské náměstí folgen, dem Herz der Kleinseite. Verbringen Sie auch etwas Zeit auf der Insel Kampa, direkt neben der Karlsbrücke.

Spazieren Sie durch den Park und genießen Sie den Blick auf die Brücke und über den Fluss. Den Rest des Tages können Sie zum Beispiell damit verbringen, durch die malerischen Straßen der Malá Strana zu schlendern.

Noch nicht müde?? Dann begeben Sie sich doch auf eine ausgiebige Shoppingtour in Prags immer grösser und zahlreicher werdenen Warenhäusern :o) Bestimmt findet sich ein passenes Souvenier für die Daheimgebliebenen.....




Übrigens: Auch der Weihnachtsmarkt in der goldenen Stadt soll immer wieder ein wunderbares Erlebnis sein! Ich werd den Markt sicher noch besuchen - und natürlich hier davon berichten! :-) 



Neuerer Post Älterer Post Startseite
Back to Top